Alle Herausgeber der Normen

Hier finden Sie komplette Übersicht aller Norm-Herausgeber.

AD 2000 – Deutsche Normen

Die deutsche technische Vorschrift AD 2000 Merkblatt ist für die Hersteller von Druckbehältern bestimmt. Für die Qualifikation der Materialhersteller (z. B. Bleche, Rohren, Schmiedestücke, Gussstücke, Stangen, Schrauben) wird die Qualifikation gemäß Teil W0 erfordert. Der Materialhersteller unterzieht sich dem Audit zwecks Verifizierung der technischen Voraussetzungen für Lieferungen der Werkstoffe in den Druckbereich. Nachdem der jeweilige Hersteller erfolgreich zertifiziert wird, ist er berechtigt die Werkstoffe den Herstellern von den nach AD 2000 Merkblatt hergestellten Druckbehältern zu liefen.


ASME – Amerikanische technische Normen

Die Organisation ASME hilft der technischen Öffentlichkeit weltweit neue Lösungen für Probleme der tatsächlichen Welt zu entwickeln. Die Gesellschaft ASME wurde im Jahre 1880 als Amerikanische Gesellschaft der Maschinenbauingenieure (American Society of Mechanical Engineers) gegründet. Sie ist eine gemeinnützige Fachorganisation, welche die Zusammenarbeit sowie Austausch von Kenntnissen und Fachkompetenzen im Rahmen aller technischen Branchen unterstützt und die grundsätzliche Rolle der Ingenieure in der Gesellschaft verstärkt. Die Bulletins und Normen der Gesellschaft ASME, ihre Publikationen, Konferenzen, kontinuierliche Ausbildung sowie Programme der Fachentwicklung stellen die Grundlagen für Erweiterung der technischen Kenntnisse und für eine sicherere Welt dar.


ASME – Vorschriften für Kessel und Druckbehälter

Internationale Vorschrift für Kessel und Druckbehälter (International Boiler and Pressure Vessel Code) legt die Sicherheitsregeln bei Projektarbeiten, Produktion und Kessel-und Druckbehälterkontrollen bei Aufbau von Kernkraftwerken fest. Das Ziel dieser Regeln ist Festlegung der Limits bei Qualitätssenkung der Dienstleistungen. Es werden kontinuierlich Innovationen aus dem Bereich der Projektarbeiten und Werkstoffe, sowie bewiesene Erfahrungen ergänzt.


ASTM - Amerikanische technische Normen

ASTM – die Gesellschaft ASTM International ist eine der größten unabhängigen Organisationen für Entwicklung der Normen in der Welt – eine zuverlässige Quelle der technischen Normen für Werkstoffe, Produkte, Systeme und Dienstleistungen. Die Normen der Gesellschaft ASTM International sind durch ihre hohe technische Qualität und Aktualität im Marktrahmen bekannt, und deswegen spielen sie eine wichtige Rolle in der Informationsinfrastruktur, die die Projekte, Produktion und Handel in der globalen Wirtschaft steuert. ASTM gibt Normen für Metalle, Brennbarkeit, chemische Produkte, Schmierstoffe, fossile Brennstoffe, Textilien, Farben, Gummi, Rohrleitungen, Rechtswissenschaften, Elektronik, Energetik, medizinische Geräte und viele andere Themen heraus.


ASTM – Ergänzungen (Anlagen)

ASTM – Anlagen und Kontrollröntgenaufnahmen sind Informationen und Materialien zur Ergänzung und Belegung der Normen, aber wegen ihrer Größe, ihrem Umfang und Gestaltung oder dem Charakter sind sie im Text der Normen nicht beinhaltet. Die gesamte Liste der verfügbaren Anlagen und Kontrollröntgenaufnahmen ist unten angeführt.


ASTM – Thematische Bände

Das Jahresbuch der ASTM-Normen mit über 80 Bänden (80+ volume Annual Bookof ASTM Standards) beinhaltet über 12.000 Normen ASTM und ist im Druckformat oder auf CD-ROM verfügbar. Die Bände können einzeln beschaffen werden (mit Preisnachlass 25%), oder als kompletter Satz von mehr als 80 Bänden (mit Nachlass 50%).


BS – Britische nationale Normen

BSi – die Gesellschaft BSi British Standards ist eine nationale Standardisierungsbehörde in Großbritannien (NSB) und als solche war sie die erste in der Welt. Sie vertritt wirtschaftliche und gesellschaftliche Interessen von Großbritannien in allen europäischen und internationalen Standardisierungsorganisationen auch im Rahmen der Entwicklung neuer Lösungen von betrieblichen Informationen für britische Organisationen aller Größen und Branchen. Die Gesellschaft BSi British Standards arbeitet mit Produktionsindustrie sowie mit Dienstleistungsindustrie, mit Betrieben, Regierungen und Verbrauchern zusammen, um die Bildung der britischen, europäischen und internationalen Normen zu erleichtern. Ein Bestandteil der Organisation BSI Group, die Gesellschaft BSI British Standards, arbeitet mit der Regierung Großbritanniens eng zusammen, insbesondere mittels der Abteilung für Innovationen, Universitäten und Fertigkeiten (DIUS).


ČSN – Tschechische nationale Normen

ČSN – ist geschützte Bezeichnung der tschechischen nationalen technischen Normen.


DIN – Deutsche nationale Normen

DIN – ist geschützte Bezeichnung der deutschen nationalen technischen Normen.


ETSI – Europäisches Amt für Standardisierung in Telekommunikationen

ETSI – Europäisches Amt für Standardisierung in Telekommunikationen (ETSI) bildet global anwendbare Normen für Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) inkl. fester, mobiler Technologien, Funktechnologien, konvergierter Technologien, Sende- und Internettechnologien.


FMVSS - American standards

The Code of Federal Regulations (CFR) annual edition is the codification of the general and permanent rules published in the Federal Register by the departments and agencies of the Federal Government. It is divided into 50 titles that represent broad areas subject to Federal regulation. The 50 subject matter titles contain one or more individual volumes, which are updated once each calendar year, on a staggered basis. The annual update cycle is as follows: titles 1-16 are revised as of January 1; titles 17-27 are revised as of April 1; titles 28-41 are revised as of July 1; and titles 42-50 are revised as of October 1. Each title is divided into chapters, which usually bear the name of the issuing agency. Each chapter is further subdivided into parts that cover specific regulatory areas. Large parts may be subdivided into subparts. All parts are organized in sections, and most citations to the CFR refer to material at the section level.


GB – Chinesische nationale Normen

Die Normen GB sind chinesische Nationalnormen, die von Chinesischen Standardisierungs-Verwaltungsbehörde (SAC) herausgegeben werden.
Unter dem üblichen Namen GB werden die chinesischen Nationalnormen in dem ganzen China verwendet und sie beinhalten die Produktanforderungen bezüglich der Sicherheit und Qualität der Produkte.
Die Normen GB sind oft nach internationalen Normen ISO, IEC sowie nach anderen internationalen Normen geregelt oder direkt gebildet. Obwohl sie im großen Maß harmonisiert werden, können sich die GB-Normen von internationalen Normen unterscheiden.
Ungefähr 15% aller GB-Normen sind verbindlich und können dank dem Präfix GB, nach dem der Kode der Norm folgt, erkannt werden:

GB - Verbindliche Nationalnormen
GB/T - Freiwillige Nationalnormen
GB/Z - Nationales technisches Lenkungsdokument


GOST – Russische nationale Normen

GOST – Staatsnormen Gosudarstvennye Standarty
Russische Normen Gosstandart (GOST) decken über 20 Industriezweige inkl. Erdölindustrie, chemischer Industrie, Bergbau und Mineralquellen, Starkstrom- und Elektroanlagen sowie Erdöl- und Gasprodukte ab. Die Organisation GOST, die ursprünglich während Existenz der Sowjetunion gegründet wurde, sollte die Staatspolitik im Bereich der Standardisierung entwickeln und realisieren. Diese Standardisierungsinstitution wurde von dem Verband der unabhängigen Staaten (CIS) angenommen und wird vom Euroasiatischen Rat für Standardisierung, Metrologie und Zertifizierung (EASC) verwaltet.


IEC – Internationale elektrotechnische Organisation

IEC – Die Gesellschaft IEC ist eine vordere Weltorganisation, von der die Internationalen Normen für alle elektrischen, elektrotechnischen und zusammenhängende Technologien, zusammenfassend „Elektrotechnologien“ herausgegeben werden. Überall dort, wo sich Strom und Elektrotechnik befindet, findet man auch die Gesellschaft IEC, von der die Sicherheit und Leistung, Umwelt, Stromwirkung und erneuerbare Energie durchgesetzt werden. Von der Gesellschaft IEC werden auch Systeme zur Konformitätsbeurteilung verwaltet, die bescheinigen, dass Anlagen, Systeme oder Komponenten den Internationalen Normen dieser Gesellschaft entsprechen.


IEEE – Progressive Technologie für Menschen

Die Assoziation IEEE, die sich der Unterstützung von Innovationen und vollkommenen Technologien im Interesse der Menschheit widmet, ist die größte technische Fachgesellschaft. Ihr Zweck ist den Spezialisten in Elektrotechnik, Elektronik und EDV-Technologien sowie in zusammenhängenden Bereichen der Wissenschaft und Technologie zu dienen, die zu Bestandteilen der modernen Zivilisation gehören. Die Wurzeln der Gesellschaft IEEE reichen bis zum Jahr 1884 zurück, als die Elektrizität die Gesellschaft bedeutsam zu beeinflussen begann. Damals existierte eine eingeführte elektrotechnische Branche, und zwar der Telegraf, der seit 40. Jahren des 19. Jahrhunderts die Welt mit Kommunikationsdatensystem schneller verbunden hat, als der Verkehr. Die Telefonindustrie sowie die energetische und Leichtindustrie stand erst am Anfang.


ISO – Internationale Organisation für Standardisierung

ISO (International Organization for Standardization – Internationale Organisation für Standardisierung) ist der weltgrößte Schöpfer der fakultativen internationalen Normen. Die internationalen Normen definieren die aktuellen Spezifikationen der Produkte, Dienstleistungen und bewährten Methoden, womit sie zur Effektivitätserhöhung der Industrie beitragen. Weil sie auf Grundlage des internationalen Übereinkommens gebildet werden, helfen sie bei Überwindung der Probleme in internationalen Geschäften.


ÖNORM - Österreichische standards

Rund 4.000 Fachleute erstellen in aktiven Gremien in Österreich die Normen für den inländischen, europäischen Markt sowie für den Weltmarkt. Berücksichtigt werden dabei die Interessen der Wirtschaft, Verbraucher, Forschung, Verwaltung und der Gesellschaft.
In Zusammenarbeit mit ihnen bietet die österreichische normenschaffende Organisation Austrian Standards die Lösungen, die alles perfekt kombinieren und sie machen das Leben einfacher. Die Gesellschaft Austrian Standards brüstet auf möglichst schnellsten Lieferungen von Know-how in den Normen, so dass sowohl die Menschen als auch die Wirtschaft davon profitieren können. Die Gesellschaft Austrian Standards, gegründete im Jahre 1920, umfasst die Geschäftsdivisionen, die sich auf Entwicklung, Beratung, Verlagswesen, Schulungen und Zertifizierung fokussieren und sie finanziert das Standardisierungssystem von 80 Prozent aus dem Verkauf ihrer Produkte und Dienstleistungen. Ihre Rechtsgrundlage ist in dem Standardsetzungsrecht (Normengesetz 2016) definiert.


PNE - Tschechische Normen

PNE – Die PNE- Normen werden von energetischen Gesellschaften, ČEPS, evtl. von anderen Organisationen auch außerhalb des elektronenergetischen Resorts gebildet und genehmigt. In diesen Normen wird die Problematik des Vertriebs und der Übertragung der elektrischen Energie gelöst, sie sind nicht für Stromherstellung bestimmt. Während den 15 Entstehungsjahren haben sich die PNE-Normen sehr bewährt und sie füllen in einer geeigneten Weise die Lücken in den ČSN-Normen für spezielle Verwendung in der Elektroenergetik aus.


SAE - Amerikanische Normen

SAE – die Gesellschaft SAE International ist eine weltweite Gemeinschaft von mehr als 128.000 Ingenieuren und ähnlichen technischen Spezialisten aus der kosmischen Industrie und Flugindustrie, Automobilindustrie und Industrie mit Nutzfahrzeugen. Die Haupttätigkeit der Gesellschaft SAE International ist das lebenslange Studium und Normentwicklung auf dem Prinzip des gegenseitigen Konsensus. Die Gesellschaft SAE International hat eigene wohltätige Stiftung SAE (SAE Foundation), die viele Programme unterstützt, inkl. des Programms Die Welt in Bewegung (A World In Motion®) und des Programms Die Schulprojekte (Collegiate Design Series).


STN – Slowakische nationale Normen

STN – ist geschützte Bezeichnung der slowakischen technischen Normen.


TD - Tschechische Normen

TD - Technische Regeln sind normative Dokumente für den jeweiligen Bereich, genehmigte von einer unabhängigen Genehmigungskommission mit Vertretung der zuständigen Organe und Organisationen. Die Erarbeitung entstand in Zusammenarbeit der interessierten Parteien mittels Konsultationen und Konsensen und nach Genehmigung werden sie von den erwähnten Organen und Organisationen für anerkannte technische Regeln betrachtet und sie reflektieren den Stand der Technik nach Bestimmungen der Norm ČSN EN 45020.


TDG - Tschechische Normen

TDG – Technische Regeln sind normative Dokumente für den jeweiligen Bereich, genehmigte von einer unabhängigen Genehmigungskommission mit Vertretung der zuständigen Organe und Organisationen. Die Erarbeitung entstand in Zusammenarbeit der interessierten Parteien mittels Konsultationen und Konsensen und nach Genehmigung werden sie von den erwähnten Organen und Organisationen für anerkannte technische Regeln betrachtet und sie reflektieren den Stand der Technik nach Bestimmungen der Norm ČSN EN 45020.


TIN – technische Instruktionen

TIN – technische Instruktionen. Es handelt sich um ein normatives Dokument zur Lösung der konkreten technisch-organisatorischen Maßnahmen und Verfahren in der Gasindustrie, in Anknüpfung an die erlassenen Normen ČSN, TPG und TD; Genehmigung durch Kommission von Experten.


TNI – Technische Standardisierungsinformationen – Tschechische Normen

TNI ist ein nationales Dokument oder ein übernommenes technisches Bericht (TR), oder eine öffentlich verfügbare Spezifikation (PAS) der europäischen oder internationalen Standardisierungsorganisationen. - Technisches Dokument des informativen Charakters, mit dem Inhalt der technischen Daten oder technischen Lösungen, die in gültigen Normen nicht beinhaltet sind. TNI beinhaltet in der Regel bewährte Daten aus den aufgehobenen Normen, deren Erhaltung zweckmäßig ist, oder technische Anforderungen, bei denen noch die Voraussetzungen für Bearbeitung auf der Normebene fehlen. Sie werden mit der Abkürzung TNI sowie mit sechsstelliger Nummer nach den mit der Klassifizierung der tschechischen technischen Normen identischen Grundsätzen bezeichnet. - Im Falle eines übernommenen internationalen oder europäischen Dokuments – Übernahme des Produkts von europäischen und internationalen Standardisierungsorganisationen TR und PAS, welche den Normensatz und die Spezifikation unter der Bezeichnung TNI ergänzen. Die Kennzeichnung dieser Dokumente ist ähnlich wie bei den übernommenen Normen (TNI/TR und TNI/PAS).


TNI – Technische Standardisierungsinformationen – Slowakische Normen

TNI ist ein nationales Dokument, oder ein übernommener technischer Bericht (TR), oder eine öffentlich zugängliche Spezifikation (PAS) der europäischen oder internationalen Standardisierungsorganisationen. - Technisches Dokument mit informativem Charakter, das technische Daten oder technische Lösungen enthält, die in gültigen Normen nicht beinhaltet sind. TNI enthält in der Regel bewährte Daten aus aufgehobenen Normen, deren Erhaltung zweckmäßig ist, oder technische Anforderungen, die noch keine Voraussetzungen für die Bearbeitung auf der Normebene haben. Ihre Abkürzung ist TNI und sechsstellige Nummer gemäß den mit der Klassifizierung der slowakischen technischen Normen (STN) identischen Grundsätzen. - Im Falle der übernommenen internationalen oder europäischen Dokumenten – Übernahme des Produkts der europäischen und internationalen Standardisierungsorganisationen TR und PAS zur Ergänzung der Normsammlungen und Spezifikationen mit Bezeichnung TNI. Kennzeichnung dieser Dokumente ist ähnlich wie bei den übernommenen Normen (TNI/TR und TNI/PAS).


TNO - Tschechische Normen

TNO - spezifische technische Normen für die Abfallwirtschaft.


TNV - Tschechische Normen

TNV - spezifische technische Normen für die Wasserwirtschaft. Die Struktur der technischen Normen für die Wasserwirtschaft, die in der Klasse 75 eingeordnet sind, gehen von der Grundnorm der Wasserwirtschaft ČSN 75 0000 aus. Die im Rahmen der Wasserwirtschaftssektion des Ministeriums für Landwirtschaft bearbeiteten technischen Normen für die Wasserwirtschaft (TNV) werden nach der gleichen Struktur eingeordnet. TNV ist verbindlich, wenn sie direkt im Text der jeweiligen Rechtsvorschriftbestimmung angeführt ist.


TPG - Tschechische Normen

TPG – Technische Regeln sind normative Dokumente für den jeweiligen Bereich, genehmigte von einer unabhängigen Genehmigungskommission mit Vertretung der zuständigen Organe und Organisationen. Die Erarbeitung entstand in Zusammenarbeit der interessierten Parteien mittels Konsultationen und Konsensen und nach Genehmigung werden sie von den erwähnten Organen und Organisationen für anerkannte technische Regeln betrachtet und sie reflektieren den Stand der Technik nach Bestimmungen der Norm ČSN EN 45020.


TPP – Slowakische Normen

TPP – die Definition TPP beruht auf Bestimmungen der technischen Norm STN EN 45020 – Standardisierung und zusammenhängende Tätigkeiten. Allgemeiner Wörterbuch. Diese Norm wurde im Mai 2007 in das System der STN-Normen implementiert, mit Übersetzung in die slowakische Sprache.
Die technische Regel TPP ist im Sinne STN EN 45020 ein normatives Dokument, das aufgrund des Abkommens entstand und wurde auf der Bereichsebene von einer unabhängigen Genehmigungskommission mit Vertretung der zuständigen Staatsorgane und Organisationen angenommen. Sie hat Charakter eines normativen Dokuments und entstand in Zusammenarbeit der interessierten Parteien mittels Konsultationen und Konsensen und nach Genehmigung wird sie von den erwähnten Organen und Organisationen für anerkannte technische Regeln betrachtet und sie reflektiert den Stand der Technik nach Bestimmungen 1.5 und 3.1. STN EN 45020.


UIC – Internationale Eisenbahnunion

UIC – Internationale Eisenbahnunion (französisch "Union Internationale des Chemins de fer", englisch "International Union of Railways") ist eine globale Gesellschaft zur Koordination der Entwicklung und Funktionieren des Eisenbahntransports in allen Mitgliedsstaaten. Sie löst auch die Problematik der Gestaltung neuer und Erhaltung der bestehenden internationalen Zugverbindungen, Unifizierung der Eisenbahntechnik, sie überwacht die Einhaltung der Sicherheitskriterien wie z. B. Sicherungsanlagen oder automatische Bremsen. Sie repräsentiert die Mitgliedsgesellschaften auf internationalem Niveau.


UNE – Spanische nationale Normen

Spanische nationale Normen UNE gibt die Gesellschaft AENOR heraus, die sich der Entwicklung der nationalen Standardisierung und Zertifizierung in allen Industriesektoren sowie in Dienstleistungssektoren widmet. Ihr Ziel ist es, zur Verbesserung der Qualität und Wettbewerbsfähigkeit der Gesellschaften sowie zum Umweltschutz beizutragen.


UOP - Amerikanische Normen

Schon fast 100 Jahre ist die Gesellschaft Honeywell’s UOP der vordere internationale Lieferant und Lizenz-Anbieter im Bereich des Erdölraffinierens, der Benzinverarbeitung, der petrochemischen Produktion und der Hauptbereiche der verarbeitenden Industrie. Als anerkannte Pioniere verantworten wir für Entwicklung und Implementierung einiger der nützlichsten ursprünglichen Technologien in der Welt.


VDA - Deutsche Normen

VDA – Deutscher Verband der Automobilindustrie (VDA) besteht aus etwa 600 Mitgliedsgesellschaften, die sich der Forschung und Produktion von fehlerfreien und sicheren Fahrzeugen der Zukunft widmen. In dem, durch erfolgreiche Entdeckungen im Bereich der PKWs und LKWs berühmten Land, vertritt der Verband VDA die Automobilhersteller sowie Lieferanten der Automobilindustrie, wodurch dauerhafte und wettbewerbsfähige Nutzung ihrer Erfahrungen und Kenntnisse sichergestellt wird. Die Zusammenarbeit zwischen den Herstellern und Lieferanten im Rahmen des Verbandes VDA ist in der Welt der Automobilindustrie einzigartig.


VDE - Deutsche Normen

Der VDE - Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik wurde bereits im Jahre 1893 gegründet. Er fördert die moderne Fortbildung der Fachkräfte und hohe Akzeptanz der Technik seitens der Bevölkerung. Er unterstützt die Entwicklung von Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnologien und die damit verbundenen Technologien.
Der Schwerpunkt des Verbandes ist die Sicherheit in der Elektrotechnik, Entwicklung von anerkannten Regeln der Technik als nationale und internationale Normen, Prüfverfahren und Zertifizierung von Geräten und Systemen.
Die amerikanische Variante der VDE-Normen wird als UL-Norm (Underwriters Laboratories) bezeichnet.


VDI - Deutsche Normen

Mit fast 150.000 Mitgliedern, von denen über ein Drittel die Studenten und jüngere Ingenieure bis 33 Jahre sind, ist der Verband der deutschen Ingenieure – The Association of German Engineers (VDI) eine der größten wissenschaftlich-technischen Assoziationen in Europa. Im Laufe mehrerer Jahre erweiterte der Verband VDI erfolgreich seine Tätigkeit sowohl im nationalen, als auch im internationalen Maßstab und er strebt nach Erweiterung und Weiterleitung der Kenntnisse in den mit Technologien zusammenhängenden Bereichen. Als eine finanziell unabhängige, politisch ungegliederte und gemeinnützige Organisation wird VDI als Vertreter der Ingenieure sowohl von Fach-, als auch von Laienöffentlichkeit anerkannt.


WB - Deutsche Normen

Werkstoffblatt




Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen / Ich verstehe